Ein ganz anderes Werk

25.11.2016
Ein ganz anderes Werk:
In den letzten Wochen arbeitete ich an einem Untergrund für ein neues Werk. Dabei verarbeitete ich zwei Blautöne, Weiß sowie eine Untergrundmasse zum Einbetten von Roststaub und größeren rostigen Metallstücken, die ich letztes Jahr aus Malta mitbrachte.
Die Durchtrocknung dauerte dann vier Tage.
 
Am Donnerstag las ich immer wieder vom Tod Leonard Cohens, während neben mir dieses eigentlich unfertige Werk stand und mich förmlich beobachtete. In diesen Momenten wurde mir klar: Dieser blaue Hintergrund ist Leben. Leben pur. Optimismus und Zuversicht. Das verrottende Metall, all der Rost aber ist Vergangenheit, Vergänglichkeit, Tod.
Beides gehört zusammen.
 
Im Radio radioeins folgten Songs von Leonard Cohen, und ich wußte: Das ist das Bild zu meinem Lieblingssong von Cohen - „The Future“. Ich habe es mit zwei Versen des Songs auf der Leinwand fertiggestellt.
 
Um das noch zu ergänzen: Ich höre (neben anderen) Bob Dylan auch gern. Nur ist Dylan für mich immer unnahbar geblieben; ein Wissender und Belehrender, als Person kaum greifbar.
Cohen dagegen berührt mein Herz, manche Songs werfen regelrechte Gefühlsbrandblasen. Man wird angefasst!
 
PS: Hier das Musikvideo zu The Future: https://www.youtube.com/watch?v=D97OxHZzBeQ

Klicke auf ein Bild für die größere Version.